Gerne können Sie dieses wichtige Projekt mit einer Spende fördern. Bitte setzen Sie sich gegebenenfalls direkt mit uns in Verbindung. Wenn Sie beabsichtigen, an der Veranstaltung teilnehmen zu wollen, können Sie aus den unten aufgeführten Angeboten wählen und per Email reservieren. Als Antwort erhalten Sie die Bestätigung und Bankverbindung.

Freund >> 50 €

  • 1x Poster
  • 1x Katalog
  • 2x VIP Vernissage

VIP >> 20 €

  • 1x Poster
  • 1x VIP Vernissage

TICKET >> 3 €

  • UVP [freiwillig] Zugangstickets
  • empfohlene Spende (Zugang ab 18)
  • Fotografieren verboten

WARUM SOLLTE MAN DIESES PROJEKT UNTERSTÜTZEN

Die, in den sechziger und siebziger Jahren entstandenen Bilder, ihre explizit detaillierten Szenen waren quasi Inspiration und Vorlage für das, was wir Jahrzehnte später als Grundlage einer heute weit gefächerten FetischGemeinde in Mode, Dekoration und Ausstattung wiederfinden. REX war quasi der prophetische „Art-Director“, dessen Bilder ritualisierten, wie der Mann sich in der Fetisch-Szene kleidet und benimmt. Heute sind seine Fantasien zum Leben erwacht. 

Seiner Zeit voraus, war REX in der Lage die Grenzen zwischen sexueller Realität und sexueller Fantasie zu überschreiten. Als er in den fünfziger Jahren – einer Zeit der Unterdrückung und Verfolgung sexueller Minderheiten - begann, sich diesen Darstellungen zu widmen, hätte es niemand für möglich gehalten, dass seine damals verbotene pornografische Kunst eines Tages in einer etablierten Welt hängen würde und so jedem Interessierten zugänglich würde – ob schwul oder hetero. Ein weiterer Aspekt, der die Bilder von Rex einzigartig macht, ist die unnachahmliche Qualität seiner virtuosen Stift-und-Tinten-Technik: Pointillismus vom Feinsten. Sein Beitrag für die schwule Kunstwelt ist in seiner Originalität und Popularität nur vergleichbar mit seinem einzigen „Rivalen“ [mit dem er allerdings gut befreundet war], dem legendären TOM OF FINLAND. Die Resultate der künstlerischen „Tour-de-Force“ von REX fanden damals nur den Weg in quasi im Untergrund erstellte selbst gedruckte Fanzines, welche quasi von Hand zu Hand weitergegeben und immer wieder vervielfältigt, doch über die ganze Welt Verbreitung fanden. Während REX seine subversiven und politisch inkorrekten Bilder schuf, versäumte er es völlig, sich um das Geschäftliche zu kümmern. Hinter dem Künstlernamen verborgen wurde REX berühmt, der Mann dahinter aber blieb unerkannt. Er aber vertiefte sich bis in die Gegenwart in das Schaffen seiner akribischperfektionistischen Visionen einer Fetisch-Welt, die heute – ein halbes Jahrhundert später, als selbstverständlich hingenommen wird. 

Wie viele Menschen sind heute noch in der Lage, die historischen Zusammenhänge der Entstehung einer Subkultur zu begreifen, dessen Wurzeln in den auf Papier eingefangenen Szenen zu finden sind?! Es ist für die Gay Community und die Kunstwelt an der Zeit, dem fast vergessenen Menschen REX etwas „zurück zu geben“. Diesem Pionier, der sich seiner inneren Fügung ergab und dem es gelungen ist, so einen wesentlichen Beitrag zur Förderung der Akzeptanz eines schwulen Lebensgefühles in der Gesellschaft zu verankern. Seine letztendlich künstlerisch eleganten Darstellungen sind in der etablierten Welt unübersehbarer Bestand. Diese besondere Ausstellung zu ermöglichen, entweder eines der erstmals verlegten limitierten Fine-Art-Editionen zu erwerben oder gar eines der sehr seltenen Originale kaufen zu können, bietet beides: Unterstützung für den Künstler, der im hohen Alter noch ein wenig von seinem Werk profitieren sollte – und eine Investition in den Erhalt eines Stückes schwuler Geschichte. Das Projekt insgesamt bringt schwulen Fetisch und schwule Kunst in einer Qualität zusammen, wie es längst verdient war.



KATALOG

32 Seiten | 15€ + Versandkosten